Wasser- und Schifffahrtsverwaltung des Bundes


Wasser- und Schifffahrtsamt Cuxhaven

Hier gelangen Sie direkt zum Inhalt der Seite.

 

Hauptnavigation:


Inhalt: GS Neuwerk

Neuwerk

Gewässerschutzschiff des Wasser- und Schifffahrtsamtes Cuxhaven

Baujahr: 1998

Technische Daten:
Länge, ü.a.: 78,91 m
Breite, ü.a.: 18,63 m
Tiefgang, max: 5,79 m
Max. Geschwindigkeit: 15 kn bzw. 27,8 km/h
Besatzung: 16 Personen
Bauwerft: Volkswerft Stralsund
Bau Nr: 415
BRZ: 3422
NRZ: 1026
Deplacement: 3099 to
GL-Klasse Schiff: +100 A5 E3 FF1 " Oil- and Chemical Recovery Vessel", "Tug", "Icebreaker"
GL-Klasse Maschine: +MC E3 AUT FF1 RP505
Antriebskonzept: Diesel / Elektrisch,
2x Ruderpropeller in Düse (Eiskl.4) Durchmesser: 300 cm mit 4 Flügel, Fa. Schottel, 5800kW bei 1074UpM und 1x Pumpjet, 2600kW bei 913 UpM
Hauptantrieb: 3x MTU 16V 595 TC 50, 3000kw bei 1500UpM
Hilfsdiesel: 1x MTU 12V 396 TC 54, 969kW bei 1500UpM
Hilfsdiesel: 1x MTU 8V 183 TE 52, 300kW bei 1500UpM
Kran: NFM-Säulendrehkran mit Hubwerk 220 kN bei 25 m Auslegung für die Bergung (z.B. für verlorengegangene Container) und Hubwerk mit Seegangsfolgeeinrichtung 125 kN bei 15 m Auslegung für Tonnenarbeiten
Schleppwinde: mit 1130 kN Pfahlzug, 2000 kN Haltekraft, Schleppseildurchmesser 62 mm, 1000 m Schleppseillänge

 

Aufgaben: Schadstoffunfallbekämpfung, Tonnenlegen, Eisbrechen, Notschleppen, Brandbekämpfung, schifffahrtspolizeiliche Aufgaben

Schadstoffunfallbekämpfung:
Aufnahme von Öl und Chemikalien von der Wasseroberfläche mittels sogenannter mechanischen Aufnahmegeräte:

Das Schiff ist ausgerüstet mit einem Gasschutzsystem, das ein Arbeiten in gefährlicher Atmosphäre (explosiv/toxisch) ermöglicht.
Die Hauptkomponenten dieses Systems sind: Zitadelle mit Schutzluftfilteranlage, Gasdetektion und Gasüberwachung, Gasschutz für Dieselmotoren

34 Personen zusätzliches Bekämpfungspersonal von Feuerwehren und anderen Institutionen können an Bord untergebracht werden.

Tonnenleger:
Auslegen und Einziehen großer Einheitsleuchttonnen

Eisbrecher:
Eisbrechleistung 0,5 m Festeis bei 4 - 5 kn Geschwindigkeit, Eisklasse E3, am Achterschiff abnehmbarer Eisschuh für die Aufnahme von Havaristen zur Fahrt aus dem Eis im Verband

Notschlepper:
Pfahlzugleistung: 1130 kN
Über eine Friktions-Schleppwinde, die in der Kransäule untergebracht ist, 2000 kN Haltekraft, Schleppseildurchmesser 62 mm, 1000 m Schleppseillänge, der Schleppdraht läuft über das für diesen Zweck verstärkte achterliche Hubschrauberabwinschdeck.

Feuerlöschschiff:
Feuerlöschausrüstung nach FF1. Feuerlöschmonitore: 2x 1200 cbm/h über Peildeck (1 x 10m ausfahrbar),
2x 300 cbm/h achterlich Decksaufbau, Schaummittelzumischung aus 20 cbm Schaummitteltank und Feuerlöschhydranten an Deck für die Brandbekämpfung mittels Schlauchleitungen.

Schifffahrtspolizeiliche Aufgaben:
Überwachung des Schiffsverkehrs auf den Bundeswasserstraßen und des Seegebietes hinsichtlich des Verkehrsrechtes und des Umweltschutzes.

siehe auch Broschüre NEUWERK